Sanierung unserer Friedhofskapelle


Ostern dieses Jahres konnte unsere Gemeinde Raschau ein freudiges Ereignis feiern. Nach vielen Jahren der Planung konnte unsere Friedhofskapelle nach aufwendigen Bauarbeiten endlich wieder zugänglich gemacht und ihrer Nutzung übergeben werden. Möglich wurde das vor Allem durch eine fünfzigprozentige Förderung aus dem "Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 - 2020", kurz EPLR genannt. Es handelt sich um um Mittel aus dem "Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums". Der Europäischen Union liegt es am Herzen, dass die Lebensqualität auf dem Land gut wird und gut bleibt. Dazu werden auch Orte gefördert, die dem Gemeinwohl dienen. Unser Projekt für die Kapelle trug den Titel "Würdiger Abschied". Ziel war es, nicht nur ein sicheres Betreten der rissig gewordenen Gemäuer wieder zu ermöglichen, sondern auch Menschen mit Gehbehinderung den Zugang zu erleichtern. Dazu wurde ein Zugang über eine Rampe geschaffen, die nicht nur mit Geh-Hilfen bewältigt werden kann, sondern auch den Transport mit dem Sargwagen in die Kapelle und anschließend zur Beisetzung erlaubt. Der freundlich hell gestaltete Innenraum mit neuen Stühlen und einer elektronischen Orgel gestattet nun wieder würdige Feiern in einer schweren Lebensphase.